Archiv » 2006

Neues Geld für Bayern

31.12.2006 - www.pr-inside.com

Der Euro kann künftig im Portemonnaie bleiben, wenn die Menschen in München und dem Ostallgäu zum Einkaufen gehen. Ausgewählte Produkte und Dienstleistungen aus der Region können im neuen Jahr in der Landeshauptstadt und im Landkreis Ostallgäu nämlich mit der Alternativwährung «Regio» bezahlt werden. Damit gibt es insgesamt sechs Regionalgelder im Freistaat.

Emirate kaufen Euro statt Dollar

27.12.2006 - www.wienerzeitung.at

Die Zentralbank der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) – die Emirate sind die zweitgrößte Wirtschaft des arabischen Raums – tauscht bis September 2007 acht Prozent ihrer Devisenreserven von US-Dollar auf Euro um.

Bankenkollaps in Guatemala

25.12.2006 - de.indymedia.org

Hunderttausende von Guatemalteken und einige tausend Touristen muessen diese Weihnachten ohne Geld auskommen. Das Bankensystem in dem mittelamerikanischen Land ist praktisch zusammengebrochen. Alle Bankautomaten sind leer, vor den Banken bildeten sich auch am heutigen Samstag lange Schlangen, viele Fillialen schlossen bereits am Freitag mittag.

Die Österreicher haben immer weniger Geld in der Brieftasche

21.12.2006 - www.kurier.at

Mit Irans Verzicht auf den Petrodollar droht der US-Währung eine Abwertung

20.12.2006 - de.rian.ru

Mit der Entscheidung des Irans, ab 2007 statt US-Dollar den Euro als Verrechnungswährung im Ölgeschäft zu nutzen, drohe der US-Währung eine Abwertung, sagte Gubad Ibadoglu, Präsident des Zentrums für Wirtschaftsstudien, der Agentur Novosti-Aserbaidschan.

Budgetproblem: Schulden-Explosion in den Ländern

19.12.2006 - diepresse.com

Die Bundesländer erfüllen den Stabilitätspakt mit dem Bund nicht mehr. Großteil der Länder-Schulden wird in Landesunternehmen ausgelagert und versteckt.

China wirft eine Trillion US-Dollar auf den Markt

19.12.2006 - www.f28.parsimony.net

Nachdem bekannt wurde, dass China sich entschlossen hat, sich von großen Mengen seiner Dollar-Reserven zu trennen, reiste in der vergangenen Woche eine hochrangige US-Delegation nach Peking, um zu retten, was noch zu retten war.

Iran will Dollar durch Euro ersetzen

18.12.2006 - diepresse.com

Der Iran will im Außenhandel und bei seinen Auslandsguthaben den US-Dollar durch den Euro ersetzen. Damit soll die Abhängigkeit von der US-Währung beendet werden.

Die Globalisierungs-Verweigerer

18.12.2006 - www.sueddeutsche.de

Von Januar 2007 an will eine Gruppe von Münchner Unternehmern neben dem Euro ein neues Zahlungsmittel etablieren, mit dem jeder Bürger bei den teilnehmenden Firmen einkaufen kann. Ziel ist es, Kaufkraft in der Münchner Region zu binden und "in sich gesunde Wirtschaftskreisläufe" entstehen zu lassen. Der "Regio in München" hat zudem eine soziale Komponente.

Gibt’s in einem Jahr den „Oberallgäuer“?

15.12.2006 - www.allgaeuer-anzeigeblatt.de

Im Chiemgau gibt es sie seit drei Jahren, im Ostallgäu soll sie Anfang 2007 kommen. Und jetzt wurde eine Initiative gestartet, um sie auch für den Raum Kempten-Oberallgäu einzuführen: die Regionalwährung. Ziel einer neuen Arbeitsgruppe „Regionalgeld im Oberallgäu“ ist es, Ende nächsten Jahres die Zweitwährung zur Stärkung der heimischen Wirtschaft in Umlauf zu bringen.

Argentinien und Brasilien ab 2007 ohne Dollar

13.12.2006 - www.argentinienaktuell.com

Argentinien und Brasilien planen ab Mitte 2007 nicht mehr den US-Dollar als Mittlerwährung für ihren Handelsaustausch zu nutzen. Der Import-Export-Verkehr zwischen den größten Mercosur-Partnern soll dann direkt über die lokalen Währungen – argentinische Peso und brasilianische Real – abgewickelt werden.

Das globale Sparschwein - Die Verteilung des weltweiten Reichtums

06.12.2006 - www.wissenschaft-online.de

Die Welt ist reich, unglaublich reich. Angesichts eines immens großen Privatvermögens müssten wir eigentlich alle im Geld schwimmen. Doch eine gleichmäßige Aufteilung ist und bleibt ein Wunschtraum.

Halbe Menschheit besitzt nur ein Prozent des Global-Vermögens

05.12.2006 - www.spiegel.de

Die Zahlen der neuen Uno-Studie sind erschütternd, obwohl jeder das Problem kennt: Die ärmere Hälfte der Menschheit besitzt insgesamt nur ein Prozent des globalen Gehalts- und Immobilenvermögens. Mehr als die Hälfte des weltweiten Vermögens ist in der Hand von zwei Prozent der Weltbevölkerung.

Stellenabbau in deutscher Autoindustrie hält an

04.12.2006 - www.dieneueepoche.com

Warum ist der Name "Sparkasse" den Banken Geld wert?

04.12.2006 - www.heise.de

Unterschiede beim Einkommen wachsen

01.12.2006 - www.abendblatt.de

Die Schere geht immer weiter auseinander, das verfügbare Geld ist in Deutschland ungleich verteilt. Nach einer Studie der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung wird der Abstand zwischen den Arbeitseinkommen der Mehrheit und den Gewinneinkommen sowie dem Vermögen einer überschaubaren Personenzahl beständig größer.

Wer gibt`s billiger?

01.12.2006 - www.oekonews.at

Aufklärung eines Missverstänisses zur Waldvierteler Regionalwährung. Ein Leserbrief an oekonews von Heini Staudinger.

Immer mehr Deutsche pleite

30.11.2006 - www.focus.de

Einkommensschere in Österreich weiter vergrößert

27.11.2006 - derstandard.at

Der Dollar-Crash ist eigentlich sicher

25.11.2006 - www.taz.de

Heinz-Ulrich Eisner hat die Kasseler Regionalwährung BürgerBlüte initiiert, denn er ist vom Zusammenbruch der weltweiten Finanzmärkte überzeugt. Außerdem will er verhindern, dass sich die Kapitalbesitzer alle Wachstumsgewinne aneignen.

1   |   2   |   3   |   4   |   5      »»      [12]