Warum Arme ärmer und Reiche reicher werden

Fazit: Zinseszins führt zu immer schnellerer Verschuldung. Deshalb finden sich auf Killerzins.de aktuelle Links zur Verschuldungsproblematik um zu zeigen, daß es sich hierbei nicht um ein theoretisches Problem handelt, sondern daß dieses Problem in der Realität unsere Lebensgrundlage langsam aber sicher zerstört.

Weiteres Fazit: Immer größer werdende Vermögen auf der einen Seite machen Reiche noch reicher. Immer größere Schulden auf der anderen Seite machen Arme noch ärmer. Deshalb finden sich auf Killerzins.de Links um zu dokumentieren, wie die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinandergeht - weil die Armen das zahlen, was die Reichen kriegen.

Die Reichen kriegen immer mehr, die Armen müssen immer mehr zahlen - dieses Problem läßt sich natürlich auch auf die Unternehmen übertragen. Es kommt deshalb zu einer immer stärkeren Auslese von Unternehmen, bei denen die Kleinen verlieren und die Großen gewinnen. Langfristig bewegen wir uns also auf eine Monopolisierung unserer Wirtschaft zu, da die Großen die Kleinen schlucken. Wundern wir uns also noch über die Pleitewelle in Deutschland, die ebenfalls auf Killerzins.de dokumentiert wird?

« Seite 2
Seite 4 »